Gemeinschaften – Positive gesellschaftliche Auswirkungen und Unternehmensrenditen fördern

Holcim erkennt, dass marktbasierte Lösungen, die soziale Themen angehen, sowohl für den Konzern als auch für die Gesellschaft Vorteile mit sich bringen und Werte für alle schaffen. Bis 2030 plant Holcim mit integrierten Geschäftslösungen und strategischen sozialen Investitionen die Lebensqualität – insbesondere im Hinblick auf Existenzgrundlage und Unterkunft – von 100 Millionen Menschen an der Basis der Wohlstands-Pyramide verbessern.

Integrierte Geschäftslösungen gehen soziale Probleme als Geschäftsmöglichkeiten an. Mithilfe seiner Kernkompetenzen und seines Know-how kann Holcim die Lebensbedingungen einkommensschwacher Gemeinschaften verbessern und gleichzeitig den Zugang zu seinen Produkten, Dienstleistungen und Lösungen so erweitern, dass dabei Mehrwert für alle entsteht.

Damit diese Initiativen erfolgreich sein können, müssen sie profitabel und strategisch sinnvoll sein, soziale Bedürfnisse ansprechen, messbare Vorteile für das Unternehmen mit sich bringen und die Entwicklung von Produkten oder Dienstleistungen voranbringen. Beispiele sind Lösungen zur Schaffung von preiswertem Wohnraum und sanitären Anlagen für einkommensschwache Kunden sowie zur Förderung von Kleinstunternehmen, deren Produkte und Dienstleistungen in Verbindung zum Kerngeschäft stehen und die die Produktionsanlagen von Holcim versorgen.

Integrierte Geschäftsinitiativen sollen traditionelle CSR-Programme ergänzen und nicht ersetzen, denn nicht alle sozialen Bedürfnisse lassen sich mit marktbasierten Lösungen erfüllen. Strategische soziale Investitionen sind nach wie vor von hoher Bedeutung. Mit ihnen soll die Lebensqualität der Menschen nachhaltig verbessert werden, indem das Startkapital für Aktivitäten bereitgestellt und die Kompetenz von lokalen Anspruchsgruppen gestärkt werden. Soziale Investitionen werden als strategisch eingestuft, wenn sie sich auf die Bedürfnisse lokaler Gemeinschaften konzentrieren, in enger Zusammenarbeit mit den Anspruchsgruppen umgesetzt werden und auf den Kenntnissen und Vermögenswerten des Kerngeschäfts aufbauen.

2014 investierten Konzerngesellschaften von Holcim mehr als CHF 30 Millionen in soziale Projekte, von denen mehrere Millionen Menschen direkt oder indirekt profitierten.

Eine enge Zusammenarbeit mit lokalen Anspruchsgruppen ist für Holcim unerlässlich. Sie sorgt für gegenseitigen Respekt und Vertrauen. Holcim pflegt in verschiedenen Foren den kontinuierlichen Austausch, unter anderem in Nachbarschaftsforen, bei formalen Dialogen, an Tagen der offenen Tür und im Rahmen von lokalen Partnerschaften. Zu diesem Zweck sind alle Konzerngesellschaften aufgefordert, konkrete Pläne für die Zusammenarbeit mit den Standortgemeinden zu formulieren.