Zement

Profil

Zement ist ein hydraulisch aktives Bindemittel und wird in einem aufwendigen, kapital- und energieintensiven Prozess hergestellt. Kern der Produktion ist der Drehofen, in dem Kalkstein und Ton auf rund 1 450 Grad Celsius erhitzt werden. So entsteht in einem Sinterverfahren das Halbfabrikat Klinker. In der Zementmühle wird der Klinker unter Zugabe von Gips zu einem feinen Pulver – dem traditionellen Portlandzement – gemahlen. Je nach Verwendungszweck werden andere hochwertige Stoffe wie Hüttensand, Flugasche, Puzzolan und Kalkstein beigemischt, um die Eigenschaften des Zements zu beeinflussen. Holcim offeriert den Kunden ein breites Sortiment. Der Konzern versteht sich auch als Dienstleister, der mit Beratungen und massgeschneiderten Lösungen für spezifische Bauprojekte seinen Partnern einen Mehrwert bietet.

Konsolidierte Kennzahlen Zement 2014

1

Unter Einschluss aller anderen hydraulischen Bindemittel

Produktionskapazität in Mio. t

211,4

Zement- und Mahlwerke

144

Zementabsatz in Mio. t

140,3

Nettoverkaufsertrag1 in Mio. CHF

12 509

Betriebsgewinn1 in Mio. CHF

2 104

Mitarbeitende

44 403

Konsolidierter Zementabsatz 2014 nach Regionen1

1

Interregionale Lieferungen -3,2 Mio. t

Asien, Ozeanien

71,2 Mio. t

Lateinamerika

24,6 Mio. t

Europa

26,4 Mio. t

Nordamerika

13,0 Mio. t

Afrika, Naher Osten

8,3 Mio. t

Entwicklung

Im Jahr 2014 stiegen die Zementvolumen um 1,0 Prozent auf 140,3 Millionen Tonnen. Die Volumenzuwächse in Asien, Ozeanien, Nordamerika und Afrika, Naher Osten konnten dabei die Rückgänge in Europa und Lateinamerika ausgleichen. Zu den Konzerngesellschaften mit den stärksten Zuwächsen gehörten Holcim US, Holcim Philippinen, Holcim Marokko, Ambuja Cements, Holcim Indonesien und Holcim Mexiko. Aserbaidschan, Ecuador und Italien verzeichneten deutliche Rückgänge. Der Konzern setzte zudem 4,3 Millionen Tonnen mineralische Bindemittel ab.

Entwicklung Zementabsatz in Mio. t