33 Aktienbezogene Vergütungen

Aktienbeteiligungsplan für Mitarbeiter

Holcim hat einen Aktienbeteiligungsplan für alle Mitarbeiter der Schweizer Konzerngesellschaften und für einige leitende Kader in ausländischen Konzerngesellschaften. Berechtigte Mitarbeiter können für einen bestimmten Betrag ihres Gehalts Holcim-Aktien zu einem reduzierten Preis (üblicherweise 70 Prozent des durchschnittlichen Börsenkurses des Vormonats) kaufen. Die Aktien können während zwei Jahren ab Erwerbsdatum nicht veräussert werden. Der Gesamtaufwand aus diesem Aktienbeteiligungsplan belief sich im Geschäftsjahr 2014 auf CHF 5,2 Millionen (2013: 4,4).

Aktienbeteiligungsplan für Kader von Konzerngesellschaften

Der erfolgsabhängige Anteil der variablen Entschädigung für das Kader von Konzerngesellschaften wird teilweise in Holcim-Aktien ausbezahlt, welche zu Marktpreisen im darauffolgenden Geschäftsjahr gewährt werden. Die Aktien unterliegen einer Sperrfrist von drei Jahren, während der sie nicht verkauft werden können. Der Gesamtaufwand aus diesem Aktienbeteiligungsplan belief sich für das Geschäftsjahr 2014 auf CHF 5,6 Millionen (2013: 4,5).

Aktienbeteiligungsplan für Geschäftsleitung

Der erfolgsabhängige Anteil der variablen Entschädigung für die Geschäftsleitung wird teilweise in Holcim-Aktien ausbezahlt, welche zu Marktpreisen im darauffolgenden Geschäftsjahr gewährt werden. Die Aktien unterliegen einer Sperrfrist von fünf Jahren, während der sie weder verkauft noch belehnt werden können. Der Gesamtaufwand aus diesem Aktienbeteiligungsplan belief sich für das Geschäftsjahr 2014 auf CHF 2,2 Millionen (2013: 2,3).

Aktienoptionsplan

Der Geschäftsleitung des Holcim-Konzerns werden zwei Arten von Optionen auf Aktien gewährt: solche, die der Geschäftsleitung aufgrund der jährlichen variablen Entschädigung gewährt werden, und jene, die bei Ernennung zum Mitglied der Konzernleitung zugeteilt werden. In beiden Fällen berechtigt eine Option zum Erwerb einer Namenaktie der Holcim Ltd zum Ausübungspreis, der dem Börsenkurs im Zeitpunkt der Zuteilung entspricht (siehe Erläuterungen).

Die vertragliche Laufzeit der ersten Optionskategorie beträgt acht Jahre. Die Optionen werden fest übertragen, sind mit keinen Erdienungsbedingungen verbunden und unterliegen einer Sperrfrist von drei Jahren ab Zuteilung, während der sie nicht ausgeübt werden können.

Die vertragliche Laufzeit der zweiten Optionskategorie beträgt zwölf Jahre. Der Erdienungszeitraum (ausschliesslich Dienstbedingungen) der Optionen beträgt neun Jahre ab dem Tag der Gewährung; die Optionen können weder verkauft noch belehnt werden.

Der Konzern hat keine rechtliche oder faktische Verpflichtung, die Optionen zurückzukaufen oder die Optionen in bar abzugelten.

Die Bestandesveränderung der ausstehenden Aktienoptionen und deren durchschnittlich gewichteter Ausübungspreis sind in der folgenden Tabelle ersichtlich:

 

Durchschnittlich gewichteter
Ausübungspreis1

Anzahl1
2014

Anzahl1
2013

1

Adjustiert um frühere Aktiensplits und/oder Kapitalerhöhungen.

1. Januar

CHF

68.65

1 461 609

1 550 131

Gewährte und erdiente Optionen (individueller Anteil der variablen Entschädigung)

CHF

69.15

99 532

122 770

Gewährte und erdiente Optionen (einmalige Zuteilung)

CHF

71.50

33 550

11 183

Verwirkte Optionen

 

 

0

5 083

Ausgeübte Optionen

CHF

76.90

182 490

183 842

Verfallene Optionen

CHF

77.01

252 733

33 550

31. Dezember

CHF

68.85

1 159 468

1 461 609

Davon am Jahresende ausübbar

 

 

511 239

796 699

Die am Jahresende ausstehenden Aktienoptionen haben folgende Verfalldaten und berechtigen zum Erwerb einer Namenaktie der Holcim Ltd zu den nachstehenden Ausübungspreisen:

Optionszuteilung

Verfall

Ausübungspreis1

Anzahl1
2014

Anzahl1
2013

1

Adjustiert um frühere Aktiensplits und/oder Kapitalerhöhungen.

2

Die Verfalldaten der jährlichen Optionszuteilung in den Jahren 2003 bis 2005 wurden als Folge der Handelsbeschränkungen im Jahr 2008 um ein Jahr verlängert.

2002

2014

CHF

67.15

0

122 737

2003

20152

CHF

67.15

0

33 550

2004

20162

CHF

67.15

23 550

33 550

2005

20142

CHF

74.54

0

71 423

2006

2014

CHF

100.69

0

58 573

2007

2015

CHF

125.34

49 674

49 674

2008

2016

CHF

104.34

71 083

71 083

2008

2020

CHF

67.15

33 550

33 550

2009

2017

CHF

38.26

153 482

224 478

2010

2018

CHF

71.15

99 493

131 631

2010

2022

CHF

75.40

33 550

33 550

2010

2022

CHF

81.45

33 550

33 550

2011

2019

CHF

67.15

113 957

149 763

2011

2023

CHF

71.50

67 100

67 100

2012

2020

CHF

58.50

179 894

179 894

2012

2024

CHF

67.15

33 550

33 550

2013

2021

CHF

71.90

122 770

122 770

2013

2025

CHF

71.50

11 183

11 183

2014

2022

CHF

69.15

99 532

0

2014

2026

CHF

71.50

33 550

0

Total

 

 

 

1 159 468

1 461 609

Die im Geschäftsjahr 2014 ausgeübten Optionen entsprechen 182 490 Aktien (2013: 183 842), die mit einem durchschnittlich gewichteten Aktienkurs von CHF 76.90 (2013: 72.52) ausgegeben wurden.

Der Fair Value der für das Berichtsjahr gewährten Optionen – bestimmt nach dem Black-Scholes-Modell – beträgt CHF 14,44 (2013: 18.26). Die wesentlichen Vorgaben für dieses Modell sind der Aktienkurs und der Ausübungspreis zum Zeitpunkt der Zuteilung von CHF 72,05 (2013: 69.15), die erwartete Volatilität von 28,0 Prozent (2013: 33,5), die geschätzte Laufzeit von 6 Jahren (2013: 6), eine Dividendenrendite von 1,80 Prozent (2013: 1,70) und ein jährlicher risikoloser Zinssatz von -0,3 Prozent (2013: 0,4). Die erwartete Volatilität wurde aufgrund der historischen Volatilität des Börsenkurses der Holcim-Aktie über die entsprechende Laufzeit berechnet.

Alle Aktien für den Optionsplan werden entweder bedarfsgemäss am Markt gekauft oder stammen aus dem Bestand an eigenen Aktien. Der Personalaufwand, der aus den zugeteilten Optionen des individuellen Anteils der variablen Entschädigung resultiert, betrug im Geschäftsjahr 2014 insgesamt CHF 2,0 Millionen (2013: 2,0).