32 Leistungen an Arbeitnehmer

Personalaufwand

Mio. CHF

2014

2013

Produktion und Distribution

2 377

2 493

Marketing und Verkauf

368

377

Verwaltung

793

782

Total

3 538

3 653

Personalaufwand und Personalbestand

Die gesamten Personalkosten des Konzerns inklusive Sozialabgaben sind in der entsprechenden Aufwandsposition nach Funktion in der Konzernerfolgsrechnung enthalten und betrugen CHF 3538 Millionen (2013: 3653). Per 31. Dezember 2014 beschäftigte der Konzern 67 584 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (2013: 70 857).

Leistungsorientierte Vorsorgepläne

Die wesentlichen leistungsorientierten Pläne des Konzerns befinden sich in der Schweiz, Grossbritannien und Nordamerika und werden durch rechtlich unabhängige und treuhänderisch verwaltete Fonds gehalten. Die Finanzierung dieser Pläne, welche von Zeit zu Zeit auch Sonderzahlungen beinhalten kann, ist so ausgestaltet, dass die laufenden und zukünftigen Beiträge ausreichen sollten um zukünftige Verbindlichkeiten zu decken.

Schweiz

Die Vorsorgepläne von Schweizer Unternehmen beinhalten eine beitragsorientierte Leistungsformel und werden als leistungsorientierte Vorsorgepläne erfasst. Arbeitgeber- und Arbeitnehmer-Beiträge werden im Vorsorgereglement der Pensionskasse definiert und basieren auf einer altersabhängigen gestaffelten Skala, welche die Lohnprozente definiert. Nach Schweizer Recht garantiert die Vorsorgeeinrichtung die unverfallbaren Leistungen, welche den Begünstigten jährlich bestätigt werden. Zins kann den einzelnen Versichertenkonten nach Ermessen des Stiftungsrates gutgeschrieben werden. Zum Zeitpunkt der Pensionierung haben die Versicherten das Recht ihre Rentenleistungen als Einmalzahlung, als Rente oder einen Teil als Einmalzahlung und den Rest als fixierte Rente wie im Pensionskassenreglement definiert, ausbezahlen zu lassen. Der Stiftungsrat kann die Rente nach seinem Ermessen erhöhen, dabei sind die Höhe des Deckungsgrads sowie die freien Mittel, wie sie nach den schweizerischen statutarischen Bewertungsrichtlinien berechnet werden, zu berücksichtigen. Der schweizerische Vorsorgeplan erfüllt die rechtlichen Vorschriften, welche ein Mindestmass an Leistungen verlangen.

Der Stiftungsrat investiert in diversifizierte Vermögenswerte. Die Investitionsstrategie berücksichtigt die Risikotoleranz des Vorsorgeplans sowie die Finanzierungsbedürfnisse (minimal benötigter Anlageertrag für einen langfristig stabilen Deckungsgrad).

Es wurden keine wesentlichen Plananpassungen, -kürzungen oder Abgeltungen während des Jahres vorgenommen.

Grossbritannien

Die Konzerngesellschaften betreiben in Grossbritannien mehrere leistungsorientierte Vorsorgepläne, bei welchen die Versicherungsleistungen an die Arbeitnehmer vom letzten Lohn und der Länge der Dienstzeit abhängen. Aktive Mitglieder dieser Pläne bezahlen einen Beitrag berechnet als Prozentsatz des versicherten Lohnes, und die Unternehmen übernehmen die Kostendifferenz zur Leistungserbringung. Diese Pläne sind für Neueintretende nicht mehr zugänglich. Die Konzerngesellschaften unterhalten zudem mehrere beitragsorientierte Pläne, an denen Arbeitnehmer, die nicht Mitglied eines leistungsorientierten Vorsorgeplans sind, teilnahmeberechtigt sind.

Die in Grossbritannien unterhaltenen leistungsorientierten Vorsorgepläne von Konzerngesellschaften sind registrierte Pläne nach dem britischen Steuergesetz und in allen Fällen werden die Vermögenswerte von einem Trust gehalten und von unabhängigen Treuhändern (Trustees) verwaltet. In Übereinstimmung mit britischem Recht lassen die Treuhänder jedes Planes mindestens alle drei Jahre ein versicherungsmathematisches Gutachten erstellen. Nach jedem Gutachten verständigen sich die Treuhänder und die Konzerngesellschaften auf die zu zahlenden Beiträge an die verschiedenen Pläne. Diese Beiträge werden basierend auf bestimmten Annahmen ermittelt, die unter anderem die erwarteten Anlageerträge auf den Investitionen und die Langlebigkeit der Versicherten berücksichtigen. In dem Umfang, in dem die Annahmen von der tatsächlichen Entwicklung abweichen, besteht das Risiko, dass die zukünftigen Beiträge der Konzerngesellschaften höher ausfallen werden als angenommen. Die Treuhänder investieren in diversifizierte Vermögenswerte einschliesslich Versicherungspolicen, womit potenzielle Risiken reduziert werden.

Die Konzerngesellschaften und die Treuhänder vereinbaren Höhe und Fälligkeit der Beiträge an die leistungsorientierten Vorsorgepläne, basierend auf einer versicherungsmathematischen Bewertung für Finanzierungszwecke. Die Höhe und Fälligkeit der Beiträge wird mittels dieser versicherungsmathematischen Bewertungen angepasst.

Es wurden keine wesentlichen Plananpassungen oder Plankürzungen während des Jahres vorgenommen. 2013 wurde ein leistungsorientierter Vorsorgeplan an eine Versicherungsgesellschaft transferiert. Die transferierten Planverbindlichkeiten, die dem Planvermögen entsprachen, betrugen CHF 115 Millionen und es wurde kein Abgeltungsgewinn oder -verlust verbucht. Als Folge dieser Transaktion werden alle zukünftigen Leistungen von der Versicherungsgesellschaft an die betroffenen Arbeitnehmer bezahlt.

Nordamerika (Vereinigte Staaten und Kanada)

Die Konzerngesellschaften betreiben beitragsorientierte Pläne für bestehende und neueintretene Arbeitnehmer und eine Anzahl von leistungsorientierten Vorsorgeplänen. Einige leistungsorientierte Vorsorgepläne sind für Neueintretende geschlossen und beinhalten nur noch die zukünftigen Vorsorgeleistungen der bereits versicherten Arbeitnehmer. Aktive Arbeitnehmer partizipieren an beitragsorientierten oder leistungsorientierten Plänen. Die leistungsorientierten Vorsorgepläne basierten oder basieren auf dem Durchschnittslohn.

Die Konzerngesellschaften müssen einen jährlichen Minimalbeitrag an die leistungsorientierten Vorsorgepläne leisten, dieser wird versicherungsmathematisch bestimmt und umfasst Dienstzeitaufwand sowie Zahlungen für eine allfällige Unterdeckung. Für gegenwärtig geschlossene Pläne gibt es im Allgemeinen keine Dienstzeitkomponente mehr. Arbeitgeberbeiträge an beitragsorientierte Pläne werden entweder monatlich oder quartalsweise entrichtet und werden als Prozentsatz des versicherten Lohnes berechnet.

Die Rentenausschüsse der verschiedenen Konzerngesellschaften sind verantwortlich für die Führung der leistungsorientierten Vorsorgepläne unter Einhaltung der existierenden Vorschriften, sowie für die Bewirtschaftung des Planvermögens.

Die Pläne investieren einen grossen Prozentsatz des Planvermögens in Eigenkapitalinstrumente. In dem Umfang, indem die Rendite dieser Eigenkapitalinstrumente in zukünftigen Jahren volatil ist, sind die zukünftigen Arbeitgeberbeiträge einer ähnlichen Volatilität ausgesetzt. Die Gesellschaften übernehmen die Verantwortung und die Steuerung und das Management aller Risiken in Verbindung mit den leistungsorientierten Vorsorgeplänen, einschliesslich Investitionsrisiken, Zinssatzrisiken und Langlebigkeitsrisiken. Diese Risiken werden für die verschiedenen Gesellschaften insgesamt nicht als massgeblich beurteilt.

Das Planvermögen wird in diversifizierte Vermögenswerte investiert. Die Vermögenswerte in den Vereinigten Staaten beinhalten einen gewissen Anteil an Investitionen, welche Verbindlichkeitsschwankungen aufgrund von Zinssatzbewegungen absichern; diese Vermögenswerte bestehen hauptsächlich aus festverzinslichen Kapitalanlagen, vor allem mittel- bis langfristigen Instrumenten.

Die Konzerngesellschaften in den Vereinigten Staaten beabsichtigen die Entrichtung der Minimalbeiträge, die gemäss den Internal Revenue Service (IRS) Vorschriften vorgesehen sind, zusätzlich zu den freiwilligen Beträgen, die benötigt werden für das Erreichen oder die Erhaltung eines IRS-Deckungsgrads von mindestens 80%. Für die kanadischen Pläne, beabsichtigen die Konzerngesellschaften im Minimum die Bezahlung des Mindestbeitrags, der von der Ontario Pension Benefits Act vorgeschrieben ist.

Es wurden keine wesentlichen Plananpassungen, -kürzungen oder Abgeltungen während des Jahres vorgenommen.

Andere langfristig fällige Leistungen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Der Konzern finanziert eine Reihe von anderen langfristig fälligen Leistungen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Eine Reihe dieser anderen Leistungen wird nicht extern über einen Fonds finanziert, sondern durch Rückstellungen in der Bilanz der entsprechenden Konzerngesellschaften gedeckt.

Der Stand der leistungsorientierten Pläne des Konzerns

Der Stand der leistungsorientierten Pläne des Konzerns, ermittelt unter Verwendung von versicherungsmathematischen Annahmen in Übereinstimmung mit IAS 19 Leistungen an Arbeitnehmer, ist untenstehend zusammengefasst. Die Tabellen zeigen die Überleitung der leistungsorientierten Verpflichtungen, des Planvermögens und Status der fondsfinanzierten Vorsorgepläne auf die in der Bilanz erfassten Beträge.

Nachweis der in der Bilanz berücksichtigten Personalvorsorgeeinrichtungen

Mio. CHF

2014

2013

Nettoverbindlichkeiten aus leistungsorientierten Vorsorgeplänen

774

587

Nettoverbindlichkeiten aus anderen Leistungen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses

81

64

Nettoverbindlichkeiten

854

651

 

 

 

In der Bilanz wie folgt berücksichtigt:

 

 

Sonstiges Anlagevermögen

(8)

(4)

Verpflichtung aus leistungsorientierten Vorsorgeplänen

863

655

Nettoverbindlichkeiten

854

651

Personalvorsorgeeinrichtungen

 

Leistungsorientierte Vorsorgepläne

Andere langfristig fällige Leistungen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Mio. CHF

2014

2013

2014

2013

Barwert der fondsfinanzierten Vorsorgepläne

3 454

2 976

0

0

Fair Value des Planvermögens

(2 942)

(2 628)

0

0

Unterdeckung der fondsfinanzierten Vorsorgepläne

512

348

0

0

Barwert der nicht fondsfinanzierten Vorsorgepläne

262

239

81

64

Nettoverpflichtung der fondsfinanzierten und nicht fondsfinanzierten Vorsorgepläne

774

587

81

64

Davon:

 

 

 

 

Schweiz

201

117

0

0

Grossbritannien

162

109

0

0

Nordamerika (Vereinigte Staaten und Kanada)

72

55

59

51

Restliche Regionen/Länder

339

305

22

13

 

 

 

 

 

In der Erfolgsrechnung erfasste Aufwendungen:

 

 

 

 

Laufender Dienstzeitaufwand

84

91

2

2

Nachverrechneter Dienstzeitaufwand (inklusive Plankürzungen)

0

(14)

3

(3)

(Gewinne) Verluste aus Abgeltungen

(1)

4

2

0

Nettozinsaufwand

23

28

3

3

Übrige

1

1

0

0

Total (im Personalaufwand enthalten)

107

110

10

2

Davon:

 

 

 

 

Schweiz

41

43

0

0

Grossbritannien

16

16

0

0

Nordamerika (Vereinigte Staaten und Kanada)

17

23

3

4

Restliche Regionen/Länder

33

28

7

(1)

 

 

 

 

 

Im sonstigen Ergebnis erfasste Beträge:

 

 

 

 

Versicherungsmathematische Gewinne (Verluste) aufgrund Anpassungen der demographischen Annahmen

26

(21)

(3)

6

Versicherungsmathematische Gewinne (Verluste) aufgrund Anpassungen der finanziellen Annahmen

(418)

99

(5)

5

Versicherungsmathematische Gewinne (Verluste) aufgrund erfahrungsbedingter Anpassungen

32

(35)

3

7

Rendite auf dem Planvermögen exklusive Zinsertrag

165

155

0

0

Total im sonstigen Ergebnis erfasste Beträge

(195)

198

(5)

18

Davon:

 

 

 

 

Schweiz

(80)

98

0

0

Grossbritannien

(44)

30

0

0

Nordamerika (Vereinigte Staaten und Kanada)

(30)

71

(3)

16

Restliche Regionen/Länder

(41)

0

(2)

2

 

 

 

 

 

Barwert der fondsfinanzierten und nicht fondsfinanzierten Vorsorgepläne

 

 

 

 

Eröffnungsbilanz per 1. Januar

3 214

3 445

64

83

Laufender Dienstzeitaufwand

84

91

2

2

Zinsaufwand

117

108

3

3

Arbeitnehmerbeiträge

20

21

0

0

Versicherungsmathematische (Gewinne) Verluste

360

(43)

5

(18)

Bezahlte Vorsorgeansprüche

(165)

(204)

(5)

(3)

Nachverrechneter Dienstzeitaufwand (inklusive Plankürzungen)

0

(14)

3

(3)

Veränderung Konsolidierungskreis

0

(13)

0

3

Abgeltungen

(5)

(112)

2

0

Veränderung Währungsumrechnung

89

(65)

6

(2)

Schlussbilanz per 31. Dezember

3 715

3 214

81

64

Davon:

 

 

 

 

Schweiz

1 627

1 420

0

0

Grossbritannien

957

821

0

0

Nordamerika (Vereinigte Staaten und Kanada)

609

511

59

51

Restliche Regionen/Länder

522

463

22

13

 

 

 

 

 

Fair Value des Planvermögens

 

 

 

 

Eröffnungsbilanz per 1. Januar

2 628

2 631

0

0

Zinsertrag

94

80

0

0

Rendite auf dem Planvermögen exklusive Zinsertrag

165

155

0

0

Arbeitgeberbeiträge

106

109

4

3

Arbeitnehmerbeiträge

20

21

0

0

Bezahlte Vorsorgeansprüche

(142)

(190)

(4)

(3)

Veränderung Konsolidierungskreis

0

(13)

0

0

Abgeltungen

(3)

(116)

0

0

Veränderung Währungsumrechnung

74

(49)

0

0

Schlussbilanz per 31. Dezember

2 942

2 628

0

0

Davon:

 

 

 

 

Schweiz

1 427

1 302

0

0

Grossbritannien

795

712

0

0

Nordamerika (Vereinigte Staaten und Kanada)

537

456

0

0

Restliche Regionen/Länder

183

158

0

0

 

 

 

 

 

Planvermögen mit notierten Marktpreisen:

 

 

 

 

Flüssige Mittel

113

92

 

 

Eigenkapitalinstrumente Holcim Ltd oder ihrer Tochtergesellschaften

2

2

 

 

Eigenkapitalinstrumente Dritte

979

934

 

 

Fremdfinanzierungsinstrumente Holcim Ltd oder ihrer Tochtergesellschaften

5

8

 

 

Fremdfinanzierungsinstrumente Dritte

716

637

 

 

Durch Dritte genutzte Grundstücke oder Gebäude

373

358

 

 

Derivate

26

15

 

 

Anlagefonds

102

88

 

 

Forderungsbesicherte Wertpapiere

2

9

 

 

Strukturierte Schuldpapiere

42

28

 

 

Planvermögen ohne notierte Preise:

 

 

 

 

Eigenkapitalinstrumente Dritte

47

25

 

 

Fremdfinanzierungsinstrumente Holcim Ltd oder ihrer Tochtergesellschaften

4

5

 

 

Fremdfinanzierungsinstrumente Dritte

59

25

 

 

Durch Holcim Ltd oder Tochtergesellschaften genutzte Grundstücke oder Gebäude

0

1

 

 

Durch Dritte genutzte Grundstücke oder Gebäude

26

25

 

 

Derivate

7

6

 

 

Anlagefonds

54

35

 

 

Strukturierte Schuldpapiere

3

3

 

 

Übrige

382

332

 

 

Total Fair Value des Planvermögens

2 942

2 628

 

 

 

 

 

 

 

Effekt aus der Begrenzung der Vermögenswerte

 

 

 

 

Eröffnungsbilanz per 1. Januar

0

1

 

 

Zinsaufwand (ertrag)

0

0

 

 

Veränderung der Begrenzung der Vermögenswerte exklusive Zins(ertrag) aufwand

0

(1)

 

 

Schlussbilanz per 31. Dezember

0

0

 

 

Versicherungsmathematische Annahmen (gewichteter Durchschnitt) per Bilanzstichtag für leistungsorientierte Vorsorgepläne

 

Total Konzern

Schweiz

Grossbritannien

Nordamerika

 

2014

2013

2014

2013

2014

2013

2014

2013

Diskontierungssatz in %

2,7%

3,6%

1,2%

2,4%

3,5%

4,6%

4,0%

4,6%

Lohnteuerungsrate in %

2,5%

2,7%

1,2%

1,7%

2,9%

3,2%

3,6%

3,5%

Lebenserwartung in Jahren nach dem Alter von 65

21,4

21,8

21,9

22,5

22,0

22,0

20,4

20,5

Durchschnittliche Fälligkeit der leistungsorientierten Vorsorgepläne

Fälligkeits des Barwerts der leistungsorientierten Verpflichtung

Total Konzern

Schweiz

Grossbritannien

Nordamerika

 

2014

2013

2014

2013

2014

2013

2014

2013

Durchschnittliche Fälligkeit in Jahren

13,8

12,9

13,5

11,5

17,0

17,0

11,8

11,8

Sensitivitätsanalyse per 31. Dezember 2014 für leistungsorientierte Vorsorgepläne

Auswirkung auf den Barwert der leistungsorientierten Verpflichtung

Total Konzern

Schweiz

Grossbritannien

Nordamerika

Mio. CHF

Erhöhung

Senkung

Erhöhung

Senkung

Erhöhung

Senkung

Erhöhung

Senkung

Diskontierungssatz (1 Prozentpunkt Veränderung)

(444)

552

(196)

242

(135)

174

(62)

77

Lohnteuerungsrate (1 Prozentpunkt Veränderung)

104

(90)

22

(20)

26

(23)

16

(12)

Lebenserwartung in Jahren nach dem Alter von 65 (1 Jahr Veränderung)

109

(116)

48

(58)

35

(33)

12

(12)

Sensitivitätsanalyse per 31. Dezember 2013 für leistungsorientierte Vorsorgepläne

Auswirkung auf den Barwert der leistungsorientierten Verpflichtung

Total Konzern

Schweiz

Grossbritannien

Nordamerika

Mio. CHF

Erhöhung

Senkung

Erhöhung

Senkung

Erhöhung

Senkung

Erhöhung

Senkung

Diskontierungssatz (1 Prozentpunkt Veränderung)

(363)

446

(148)

177

(119)

154

(55)

65

Lohnteuerungsrate (1 Prozentpunkt Veränderung)

92

(74)

21

(17)

22

(19)

15

(12)

Lebenserwartung in Jahren nach dem Alter von 65 (1 Jahr Veränderung)

87

(97)

36

(45)

27

(27)

11

(11)

Erwartete zu bezahlende Arbeitgeberbeiträge an die leistungsorientierten Pläne für das der Berichtsperiode folgende Kalenderjahr belaufen sich auf CHF 106 Millionen (2013: 105); wovon CHF 34 Millionen (2013: 33) in der Schweiz, CHF 14 Millionen (2013: 14) in Grossbritannien und CHF 36 Millionen (2013: 37) in Nordamerika.