31 Rückstellungen

 

Rekultivierung und andere Umwelt­rückstellungen

Spezifische Geschäfts­risiken

Übrige Rück­stellungen

Total

Total

Mio. CHF

 

 

 

2014

2013

1. Januar

719

136

445

1 301

1 459

Veränderung Konsolidierungskreis

0

0

0

0

(27)

Umklassierung aus (zu) den Verbindlichkeiten im Zusammenhang mit zum Verkauf gehaltenen Aktiven

21

25

2

49

(51)

Gebildete Rückstellungen

53

41

233

327

351

Während des Jahres verwendete Rückstellungen

(59)

(30)

(187)

(275)

(258)

Während des Jahres aufgelöste Rückstellungen

(36)

(37)

(70)

(142)

(119)

Aufzinsung und Zinssatzänderungen

21

1

0

22

21

Veränderung Währungsumrechnung

23

(1)

11

33

(75)

31. Dezember

742

136

435

1 314

1 301

Davon kurzfristige Rückstellungen

75

11

147

234

224

Davon langfristige Rückstellungen

667

125

288

1 080

1 077

Rekultivierung und andere Umweltrückstellungen beinhalten rechtliche und faktische Verpflichtungen des Konzerns zur Wiederherstellung eines Rohmaterialabbaugebiets. Der Zeitpunkt des Geldabflusses zur Erfüllung dieser Verpflichtungen ist vom Ende des Rohmaterialabbaus und dem Beginn der Wiederherstellung abhängig.

Die Rückstellungen für spezifische Geschäftsrisiken umfassen Aufwendungen aus Rechtsstreitigkeiten und Restrukturierungskosten, die während der Ausübung der normalen Geschäftstätigkeit anfallen. Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten wurden vor allem im Zusammenhang mit Rekursen bezüglich Wettbewerbsrecht, Produkthaftung und Steuern gebildet, um rechtliche und administrative Kosten abzudecken. Die gesamten Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten betragen am 31. Dezember CHF 85 Millionen (2013: 71). Diese beinhalten im Jahr 2014 unter anderem diverse Rückstellungen für Risiken im Zusammenhang mit Ertrags- und übrigen Steuern von CHF 30 Millionen (2013: 32). Der Zeitpunkt des Geldabflusses der Verbindlichkeiten aus Rechtsstreitigkeiten ist unsicher, da er vom Prozessverlauf abhängt.

Die Rückstellungen für Restrukturierungskosten beziehen sich auf verschiedene Optimierungsprogramme, bei welchen mit Geldabflüssen vor allem innerhalb der nächsten drei Jahre gerechnet wird. Die Rückstellungen für Restrukturierungen belaufen sich per 31. Dezember auf CHF 51 Millionen (2013: 65).

Übrige Rückstellungen umfassen hauptsächlich Rückstellungen, welche andere vertragliche Verbindlichkeiten abdecken. Die Zusammensetzung dieser Position ist äusserst vielfältig und enthält per 31. Dezember unter anderem: Rückstellungen für diverse Abfindungen an Mitarbeiter von CHF 30 Millionen (2013: 27), Rückstellungen für leistungsabhängige Vergütungen von CHF 58 Millionen (2013: 51), Rückstellungen für Eventualverbindlichkeiten aus Unternehmenszusammenschlüssen von CHF 17 Millionen (2013: 18), Rückstellungen im Zusammenhang mit Umsatzsteuern und anderen Abgaben von CHF 12 Millionen (2013: 10) sowie Rückstellungen für Krankenversicherungen und Altersvorsorge, welche nicht als Pensionskassenverpflichtungen qualifizieren, von CHF 7 Millionen (2013: 9). Der erwartete Zeitpunkt des zukünftigen Geldabflusses ist ungewiss.