20 Rechnungsabgrenzungen und andere kurzfristige Forderungen

Am 4. September 2010 unterzeichnete Holcim ein Abkommen mit der Bolivarischen Republik Venezuela, in welchem sich die Parteien über die Konditionen der Entschädigungszahlung Venezuelas für die im Juni 2008 verstaatlichte Holcim (Venezuela) C.A. und die Aussetzung des hängigen Schiedsverfahrens am Internationalen Zentrum zur Beilegung von Investitionsstreitigkeiten (ICSID) im Zusammenhang mit dieser Verstaatlichung einigten.

Die vereinbarte Gesamtentschädigung beläuft sich auf CHF 611 Millionen (USD 650 Millionen), von der eine erste Zahlung über CHF 244 Millionen (USD 260 Millionen) am 10. September 2010 eingegangen ist. Von 2011 bis 2013 sind jährlich weitere Zahlungen in der Höhe von USD 97,5 Millionen (2011: CHF 87 Millionen; 2012: CHF 91 Millionen; 2013: CHF 88 Millionen) eingegangen. Im Geschäftsjahr 2014 wurde die letzte Zahlung in der Höhe von USD 97,5 Millionen (CHF 89 Millionen) erbracht.

Im Geschäftsjahr 2014 wurden CHF 56 Millionen (USD 61 Millionen) als “Übriger Finanzertrag” realisiert (2013: CHF 57 Millionen oder USD 61 Millionen).