Konzerngewinn

Der Konzerngewinn stieg um CHF 23 Millionen oder 1,5 Prozent auf CHF 1619 Millionen. Eine deutliche Reduzierung der Finanzierungskosten und der Wechselkursverluste sowie höhere Gewinne aus dem Verkauf von Sachanlagen konnten den tieferen Betriebsgewinn, höhere Ertragssteuern, einen geringeren Anteil am Ergebnis von assoziierten Unternehmen und Joint Ventures sowie niedrigere Gewinne aus der Veräusserung von Finanzinvestitionen mehr als kompensieren (2013 erzielte Holcim mit dem Verkauf von 25 Prozent des Aktienkapitals von Cement Australia einen Gewinn von CHF 136 Millionen, 2014 wurde mit dem Verkauf von Tochtergesellschaften ein Gewinn von CHF 56 Millionen generiert).