Energiekosten

Holcim Energiekosten pro Tonne produziertem Zement im Vergleich mit Marktpreisen

1 Energiekosten quartalsweise angegeben.
2 Rohöl “Brent”, in USD pro Fass (frei an Bord, Frachkosten ausgenommen).

Die Energiekosten setzen sich aus den Kosten für Brennstoffe und Elektrizität zusammen. In den vergangenen Jahren folgten die Energiekosten des Konzerns in absoluten Zahlen einem leichten Abwärtstrend. Dies ist insbesondere seit 2012 erkennbar und zum Teil auf die Verbesserung der Energieeffizienz zurückzuführen, welche zur Reduktion des Energieverbrauches beitrug. Initiativen in den Bereichen elektrisches Energiemanagement, Optimierungen der Mahlprozesse und des Brennstoffmix sowie Produktivitätssteigerungen waren entscheidende Faktoren für den Erfolg. Weiter unterstützten Beschaffungsstrategien sowie der Abschluss von Deckungsgeschäften und langfristigen Verträgen diese Verbesserung.

Im Vergleich zu den Marktpreisen sind die Energiekosten von Holcim wesentlich geringeren und in gewissen Fällen auch verzögerten Schwankungen unterworfen, da 60 Prozent der für die Zementproduktion aufgewendeten Brennstoffe aus Kohle bestehen, wovon ungefähr die Hälfte an den internationalen Märkten beschafft wird. Der verbleibende Teil wird lokal von den Gesellschaften eingekauft, und dort ist die Preisvolatilität wesentlich geringer. Der Aufbau von Brennstofflagern verzögert die Auswirkung von Preisbewegungen ebenfalls. Schwankungen der Marktpreise wirken sich somit nicht unmittelbar auf die in der Konzernerfolgsrechnung ausgewiesenen Aufwendungen aus.